H2

Zukunft Wasserstoff

Die aktuelle VKU-Broschüre „Zukunft Wasserstoff“ enthält auf insgesamt 64 Seiten den VKU-Vorschlag für eine Strategie zur Transformation der Gasinfrastruktur und ganz konkret 18 kommunale Praxisbeispiele zum Einsatz von Wasserstoff vor Ort.

Das VKU-Positionspapier versteht sich dabei als Beitrag der kommunalen Unternehmen zu den laufenden politischen Diskussionen in Bundestag, Bundesministerien, Bundesländern und Verbänden. Ziel ist es, angemessene ordnungspolitische und regulatorische Rahmenbedingungen zu erreichen, die es den kommunalen Unternehmen ermöglichen, den Transmissionspfad der (Erd-) Gasinfrastruktur in eine Wasserstoffwirtschaft erfolgreich zu gestalten.

Die Gasverteilnetze sind ein wesentlicher Baustein bei der Dekarbonisierung unseres Energiesystems. In der aktuellen Diskussion geht es darum, die Leistungsfähigkeit der kommunalen Unternehmen beim Einsatz von Wasserstoff vor Ort oder in der Region mit konkreten Praxisbeispielen unter Beweis zu stellen. Diese Best-Practice-Beispiele verdeutlichen, dass sich die Kommunalwirtschaft auf der lokalen Ebene bereits in beachtlichem Umfang engagiert und vielfältige dezentrale H2-Verwendungen für Industrie, Gewerbe- und Wärmekunden erprobt.

Interaktive Karte: kommunale Wasserstoff-Projekte

Interaktive Karte: kommunale Wasserstoff-Projekte vor Ort

Download Wasserstoff-Broschüre

Bestellung der Broschüre "Zukunft Wasserstoff"

Die Publikation ist im VKU-Shop als Printversion erhältlich.
64 Seiten, broschiert, 30,- EUR für Mitglieder / 48,- EUR für Nichtmitglieder (zzgl. MwSt. und Versandkosten)

Hier beim VKU Verlag bestellen

angellodeco/stock.adobe.com

Veranstaltung „Geschäftsfeld Wasserstoff“:

Termin: 26.10.2021

Fachliche Fragen zum Thema richten Sie bitte an:

Rainer Stock
Bereichsleiter Netzwirtschaft
Telefon: +49 30 58580-190
E-Mail: stock(at)vku(dot)de

VKU und weitere kommunale Unternehmen engagieren sich bei Wasserstoffinitiative H2vorOrt

In H2vorOrt arbeiten nun 37 Unternehmen im DVGW zusammen mit dem VKU an der Transformation der Gasverteilnetze hin zur Klimaneutralität.

Newsletteranmeldung